Männliche A-Jugend – Bayernliga 2018/ 2019

ma Jugend männerlich A Jugend Handball Haunstetten

H.v.l.: Trainer David Cordas, Marcel Stepanek, Aaron Eisenburger, Paul Enzler, Jan Wiedmer, Konstantin Wolff, Joseph Kienle, Trainer Maximilian Högl.

V.v.l.: Felix , Bastian Kast, Nico Feistle, Lukas Reinelt, Emil Paulik.

Es fehlt: Lennard Keitel rechts unten

 

Trainingszeiten

Männliche A-Jugend im Imperium der Bayernligisten – mögen die Punkte mit uns sein!

Die vergangene Spielzeit verlief für die mA-Jugend sehr erfolgreich. Es wurden nur vier Zähler auf dem Weg zum Landesliga-Süd-Meister liegen gelassen, und im Final-Four wurden wir sogar Vizemeister der Gesamtlandesliga. Der Trainerstab Högl/Cordas ist sehr zufrieden mit der Leistung ihrer Schützlinge, von denen sich nun 7 glorreich in den aktiven Kader verabschieden. Für sie ist aus Altersgründen der HighNoon angebrochen. Asta la Vista und Good Luck, Jungs!

Die Qualis für die kommende Spielzeit verliefen so turbulent, dass das Trainergespann ernsthaft darüber nachdachte, sich eine Baldrianpipeline zur Bank legen zu lassen. Der Weg nach Oberschleissheim zum Austragungsort der 1. Runde wurde zur Geduldsprobe mit einem Riesenstau auf der A8, der uns trotz Anreisepolster von über drei Stunden die Schweissperlen auf die Stirn trieb. Dank der Ortskenntnis eines Spielervaters und der Geländegängigkeit des Vereinsbusses kamen wir gerade noch rechtzeitig zum Anpfiff in die Halle.

Das erste Spiel wurde mit einem Tor gewonnen, obwohl die Mannschaft zwischenzeitlich mit 6 Toren in Führung lag. Das zweite Spiel gegen Fürstenfeldbruck nahm einen kuriosen Verlauf. Nachdem die Jungs den Beginn verschlafen hatten, liefen sie bis 11 Minuten vor Abpfiff der Partie einem zeitweise 5-Tore-Rückstand hinterher. Nach einem Timeout bei 14:9 gelang es der Abwehr endlich sich zu konzentrieren, und durch drei Tempogegenstöße sowie weitere gute Angriffsmomente gewannen wir die Partie mit 15:18. So sollte eigentlich ein Unentschieden genügen um in die nächste Runde zu kommen, aber so einfach wollte es sich die Mannschaft nicht machen und gab das Spiel mit 15:12 die zwei Punkte an den Gegner ab. Nach einiger Rechenleistung wurde klar, dass mit einem Tor Vorsprung und einer gehörigen Portion Glück der zweite Platz und somit die nächste Runde gesichert war. In der 2. Quali-Runde wurde dann frei von grösseren nervenaufreibenden Aktionen und dank einer halbwegs funktionierenden Abwehr incl. solidem Torwart mit 7:1 Punkten äußerst verdient der Turniersieg eingefahren.

So heißt es nun: „Bayernliga 2018/19 – wir sind dabei!“…und das mit voller Manpower des verbleibenden Kerns sowie fünf ausgewilderten Ex-BJugendlichen. Des weiteren werden wir, sofern es der Spielplan zulässt, von unserer aktuellen B-Jugend tatkräftig unterstützt. Als höchst erfreulich empfinden wir es, dass sich die vom Jugendbundesligisten in der Region angesprochenen Teammitglieder entschieden haben, sich weiterhin von uns durch die Halle jagen zu lassen.

Wir möchten hier noch gerne die Gelegenheit nutzen, Emil ganz herzlich zur Sandhandball-Europameisterschaft zu gratulieren. Wir wüschen uns und unserer Gegnern eine faire, erlebnisreiche und verletzungsfreie Saison.

Max und David

Archiv

mA- 17-18