Männliche B-Jugend – Landesliga 2018/ 2019

Haunstetten B Jugend mB

H.v.l.: Tim Neuwinger, Fabian Theenhaus, Jan Zießow, Jonas Wiedemann, Yannick Fritsch, Noah Wagner, Quirin Enzler, Daniel Mai, Tim Bernhard, Maxi Manz (Trainer).

V.v.l.: Pedro Cunha, Justin Bullach, David Sättler, Kilian Liebscher, Lukas Harle, Nick Neuwinger, Edvin Pasic, Frilon Kqiku.

Es fehlen: Tean Drlja, Florian Gaedt (Trainer), Olivia Meier (Trainerin).

Trainingszeiten

Männliche B-Jugend endlich in der Landesliga

Die Vorbereitung für die neuen Qualifikationsrunden fiel sehr kurz und knackig aus, da einige der Jungs noch mit der alten mC ihre ÜBOLMeisterschaft ausspielen mussten und diese vor heimischem Publikum auch gewannen!
Nichtsdestotrotz bereitete das Trainergespann Max & Max, welches wieder neu zusammen gefügt wurde, die Jungs ordentlich auf die harten, anstrengenden und technisch herausfordernden Bayernligaquali-Runden vor. Die Jungs zogen sehr fleißig und engagiert mit! Jedoch wurde schnell klar, dass die diesjährige B-Jugend eine große Anzahl an Spielern aufweisen wird, wiederum aber zu wenige um eine zweite BJugend zu eröffnen.
Mit vollem Kader bestritt man jede Quali-Runde und konnte sich in einer super aufspielenden 1. Turnier als Sieger durchsetzen. In Runde 2 musste man auf Max Horner leider verzichten und Niclas Buck sprang netterweise für ihn ein. Jedoch lief es nicht mehr so souverän und man musste sich schlussendlich mit dem 3. Platz zufrieden geben, welcher zum Weiterkommen gereicht hat. In der letzten Runde stellte man sich zu unselbständig an und qualifizierte sich dadurch für die Landesliga. Dies war leider auch Max Horners letzter Einsatz als Trainer, wo er noch abschließend folgendes sagte: „Für die Jungs ist es eine definitive Leistungssteigerung zu den letzten Jahren. Die Landesliga wird sie fordern und weiterentwickeln. Wenn sie weiter so fleißig trainieren, werden sie sicherlich oben mitspielen. Ich wünsche den Jungs alles Gute für ihre kommenden Handballjahre und freue mich den ein oder anderen wieder sehen zu können!“
Nachdem die Quali-Runden vorbei waren, bereitete man sich erstmalig auf die bayrische Beachtour vor. Das Team hatte sich vorgenommen hier mitzuspielen und fuhr somit auf die vier entsprechenden Turniere in ganz Bayern. Durch eine stark ausgedünnte Truppe – einige Spieler hatten ihre Abschlussprüfungen – musste man bei den ersten Turnieren einen etwas zu schlechten Platz einnehmen. Die nächsten Turniere liefen deutlich besser. Schlussendlich haben sich die Jungs einen starken bayrischen Beachvizemeistertitel geholt. Ein Dank geht vor allem hierbei an die super Ersatztrainer aus der mA. Felix Besel als Sprecher meinte: „Die Jungs haben hart gekämpft und auch einen technisch schön anzuschauenden Beachhandball gespielt. Aber was viel wichtiger war: Sie hatten einen unglaublichen Spaß und sind als Team noch stärker zusammen gewachsen!“
Nebenbei war man fleißig auf Trainersuche, um das große Loch von M. Horner zu schließen. Schnell fand man jemanden, welcher auch in der Jugend des TSV ausgebildet wurde, nur ein Jahr lang auswärtig spielte und jetzt wieder zurückgekommen ist -Florian Gaedt-. Er ist sehr euphorisch mit Maxi Manz in der kommenden Saison die Jungs zu trainieren. „Ich freue mich sehr die Jungs zu coachen und dazu beizutragen neue Nachwuchstalente auszubilden“, so Florian nach seiner Amtsantretung. Um eine weitere Stütze im Trainergespann zu haben, hat sich Olivia Meier als sehr erfahrene und top ausgebildete Trainerin den beiden Männer 1 Spielern angeschlossen. Hierzu Fabian Theenhaus: „Die ganze Mannschaft freut sich auf neue Herausforderungen und auf ein junges und zugleich erfahrenes Trainerteam!“
Nicht nur die Trainer sind euphorisch auf die neue Saison, sondern auch alle Spieler. Der Plan für die Vorbereitung ist, die Jungs individuell weiter auszubilden und vor allem auf jeden Spieler mit seinen persönlichen Schwächen einzugehen. „Wir haben durch die Bank hinweg klasse Spieler, welche auf dem Handballfeld sehr gute Leistungen zeigen, aber auch persönlich unglaublich harmonieren und stets freundlich sind. In dieser Mannschaft ist ein sehr großes Potential, welches wir in der kommenden Saison versuchen weiter und weiter zu entwickeln!“ so Manz vor der Vorbereitung.
Wie jeder weiß, funktioniert dies alles nicht nur durch eine Mannschaft, sondern ganz stark auch an Supporter. Hier sind die Eltern (#Gitteforpräsident) besonders hervorzuheben. Das ganze Team ist sich einig: „Sie ermöglichen uns alles, um den Handballsport in diesem Maße verfolgen zu können und sind immer mit voller Leidenschaft dabei. Dafür danken wir unseren Eltern sehr.“
Abschließender Kommentar von Olivia Meier: „Wir freuen uns auf eine verletztungsfreie und handballerisch anspruchsvolle und erfolgreiche Saison 2018/19.“

Archiv