Damen – Landesliga 2017 / 2018

H.v.L.: Juliana Drasovean, Anne Kurstedt, Laura Schnorr, Kerstin Eckert, Franziska Hochmair, Annika Strauch, Viktoria Tischinger, Maria Kubitza

V.v.L.: Katja Meier, Sabrina Smotzek, Svenja Smotzek, Vera Callsen-Bracker, Anja Niebert, Isabell Drasovean

Trainingszeiten

Schneller, härter, tiefer

Wenn in ein paar Wochen die Saison 2017/2018 für die zweite Damenmannschaft des TSV Haunstetten beginnt, entscheidet sich auch, ob das Ziel „Wiederaufstieg“ gelingt. Alle Spielerinnen sind aktiv gemeldet, die Pässe vorhanden, die Fotos darauf zwar kaum zu erkennen, aber schöner denn je – somit haben wir in der kommenden Spielzeit nichts zu verschenken.
In den letzten Jahren als aktive Spielerin und auch Trainerin hat Tiefer (alias Nicki) bereits einige Erfolge feiern können. Kommt ein weiterer hinzu?
Nicki hat die Mannschaft zu einem Zeitpunkt übernommen, als schon alles verloren schien, doch den Glaube an und in uns hat sie uns wieder gelehrt. Ganz klar: Sie will, dass wir Spaß haben, mit Ehrgeiz dabei sind und alle endlich noch mehr in die Tiefe gehen. Ich glaube, das hat sie von diesem Hobbel gelernt.
Mit ihrer ganz persönlichen Motivationstrainerin Shari kann Schneller (alias Anna-Wiebke Gabriele Fischer, geb. Amler) jeden verdammten Maximalpuls schneller schlagen lassen. Als Laufcoach übernimmt sie einen Haufen Mädels, die so richtig Lust haben, sich auf den Wettlauf mit den Bremsen an Augsburgs Wertach zu messen. Frei nach dem Motto „wer schneller läuft, hat früher Schluss“ treibt sie uns zu Höchstleistungen an. Wiebke ist der Spaßgarant bei uns – ob in der Kabine oder beim Ausdauersport. Sie hat immer einen frechen und absolut unpassenden Spruch parat und ohne sie als Motivationskünstlerin hätte so manche den „Schuhbändeltrick“ wieder ausgepackt.
Er ist der Hahn im Korb und erst seit Beginn dieser Saison ein Teil von uns: Härter (alias Alex, der Frauenversteher). Erfolgreich von uns mittels härtester Charmeoffensive abgeworben, lässt Alex uns seit Beginn der Vorbereitung so richtig schwitzen. Den letzten noch vorhandenen muskelfreien Stellen wird ganz klar der Kampf angesagt. Der TSV, bekannt für seine harte und Zitat „unfaire“ 3-2-1 Abwehr, wird auch in der kommenden Saison an diesem Abwehrsystem festhalten. Alex ist unser Garant dafür, dass zumindest beim Aufprall jeder Gegner erfährt, was Härte bedeutet.
Schneller, Härter, Tiefer – wir haben richtig Bock auf eine spannende, erfolgreiche und intensive Saison mit euch. Danke für eure kreativen Trainingsinhalte, eure Geduld und euren Antrieb. Wir werden uns dafür bei euch revanchieren.

Auf ein geiles 2017/18 mit alten Hasen und jungen Küken.

Merken