Männer – Bezirksoberliga 2017 / 2018

H.v.L.: Carsten Ronis (Trainer), Fabian (Eibo) Link, Fabian Fischer, Andreas Kapfer, Lucas Plank, Guillano De Carlo, Alex Neumeyer, Michael Seitz, Max Högl (Co-Trainer)

V.v.L.:  Tim Stegmann, Max Keis, Marcel Lubisch, Markus Winter, Florian Metzger, Hannes Spörhase, Max Gruber

Es fehlen:  Martin Zahner ( Co-Trainer), Sebastian Pieniack, Thomas Brodschelm, Bernhard Kapfer, Marcus Seybold

Name Nummer Position Jahrgang
Alex Neumeyer 25 RM 1992
Andreas Kapfer 21 LA 1988
Bernhard Kapfer 18 TW 1987
Fabian (Eibo) Link 33 RL 1989
Fabian Fischer 12 KM 1987
Florian Metzger 31 TW 1988
Giuliano De Carlo 7 RA 1995
Hannes Spörhase 13 LA 1995
Lucas Plank 9 RR 1998
Marcel Lubisch 20 TW 1998
Marcus Seybold 10 RL 1995
Markus Winter 16 TW 1995
Martin Zahner Trainer
Max Gruber 17 RM/LA 1995
Max Högl Trainer
Max Keis 22 RR 1999
Michael Seitz 6 RM 1995
Sebastian Pieniack 3 KM 1984
Thomas Brodschelm 19 RA 1991
Carsten Ronis Trainer
Tim Stegmann 14 LA 1998

 Trainingszeiten

War das bitter!

Letztendlich trennte die 2. Herrenmannschaft des TSV Haunstetten ein Tor im letzten Saisonspiel vom Klassenerhalt in der Landesliga Süd.
„Den Klassenerhalt haben wir nicht im letzten Spiel verspielt. Wir waren einfach nicht konstant genug und haben ein paar Punkte liegen gelassen. Da die Liga dieses Jahr dermaßen ausgeglichen war und zudem vier Mannschaften direkt den Gang in die BOL antreten mussten, schmerzt jeder unnötige Punktverlust umso mehr. Wir dürfen jetzt die Köpfe nicht hängen lassen, uns auf unsere Stärken besinnen und nächstes Jahr Vollgas geben“, so Kapitän und Abwehrchef Fischer.
Veränderungen innerhalb der Mannschaft gab es durchaus. Auch wenn der endgültige Kader noch nicht gefunden ist, steht bereits fest, dass wichtige Leistungsträger der Bayernliga-Reserve den Rücken zugekehrt haben.
So verlässt Steve Volmering den Verein in Richtung Ligakonkurrenten TSV Göggingen, Florian „Lego“ Zimmerly hängt die Handballschuhe an den Nagel und Dominik Albrecht wird sich nochmals in der 1. Mannschaft beweisen.
Allerdings drängen einige junge Spieler aus dem Bayernliga-Meisterkader der letztjährigen A-Jugend in die „Zweite“ und sind bereit die entstandenen Lücken zu schließen.
Nicht nur im Team, sondern auch auf der Trainerposition gibt es Veränderungen. Carsten Ronis übernimmt das Amt von Interimscoach Ingo Herbeck. Ergänzt wird das Trainerteam um Max Högl und TSV Urgestein Martin Zahner.
Langfristiges Ziel ist es, im aktiven Bereich einen einheitlichen Spielstil hinsichtlich Spielzügen und Abwehrformationen zu entwickeln. Das Trainerteam wird sein Bestmögliches geben, um das Team bis zum Saisonstart auf die neuen Abläufe einzustellen.
Ein erstes Fazit von Ronis zur Mitte der Vorbereitung fällt weitgehend positiv aus: „Man merkt, dass einige Punkte gerade für die Spieler noch recht ungewohnt sind. Es sind zwar schon teilweise gute Ansätze zu erkennen, allerdings haben wir noch ein gutes Stück Arbeit vor uns. Ich bin zuversichtlich, dass wir bis zum ersten Saisonspiel eine gute Entwicklung erzielen werden. Die Jungs sind motiviert und ziehen gut mit.“

Ein klares Saisonziel hingegen möchte der Coach jedoch nicht vorgeben: „Ich musste die Jungs erstmal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbringen. Klar möchten wir oben mitspielen, allerdings ist es dieses Jahr viel wichtiger, die jungen Spieler weiter zu integrieren und an unseren Schwächen zu arbeiten. Die Liga ist dieses Jahr absolut nicht zu unterschätzen. Wir haben den Kader weiter verjüngt und einige Spieler müssen lernen, mit dem neuen Leistungsdruck umzugehen. Ich sehe ein großes Potential in unserer Mannschaft und hoffe sehr, dass wir dieses auch auf die Platte bringen können. Inwiefern wir letztendlich im Aufstiegskampf mitmischen werden, wird sich erst während der Saison zeigen.“

Merken

Merken