Weibliche C-Jugend – Landesliga 2017/ 2018

H.v.L.: Hubert Lecher (Coach), Alina Gaugenrieder, Lara Hopfinger, Emilie Krisch, Leonie Weinhold, Emily Strehle, Marina Bitunjac, Anne Hänsel (Co-Coach)

V.v.L.: Pia Hamperl, Selina Schult, Sina Bosch, Kiara Spindler, Michelle Schäfer, Jasmin Reinelt, Tabea Arens

Trainingszeiten

Alle Jahre wieder,

beginnt nicht nur ein Weihnachtslied. Auch in den Jugendmannschaften beginnt einmal wieder eine neue Saison. Jedes Jahr treibt mich die Frage: In welcher Qualifikationsrunde melde ich meine Mannschaft an?
Die vergangene Saison endete für die wC überaus erfolgreich. In der Landesliga Süd wurde die Meisterschaft gewonnen und im Final4 erreichte das Team einen starken 2. Platz.
Ohne Pause ging es anschließend weiter, stand doch gleich die Qualifikationsrunde vor der Tür. Dass diese mit Sicherheit nicht einfach werden würde, war klar, da aus der Vorjahresmannschaft mit Kiara Spindler, Laura Kämpf, Michelle Schäfer und Alina Gaugenrieder nur noch zwei Torhüterinnen bzw. Feldspielerinnen übrig geblieben waren.  Aus der D-Jugend kamen 7 neue Spielerinnen hinzu. Daher galt es in kürzester Zeit eine schlagfertige Mannschaft zu formen. Wir hatten uns vorgenommen, die Bayernliga-Quali zu spielen. Manchmal kommt es aber anders als man denkt. So fand die Bayernliga-Quali der C- und B- Jugend unglücklicherweise am gleichen Tag statt. Wir entschlossen uns, dass die C- Jugend nicht zur Bayernliga -Quali antritt, damit die B-Jugend mit der bestmöglichen Mannschaft spielen konnte. So hieß es zwei Wochen später „Alles oder Nichts“. In der letzten Landesliga-Quali mussten wir uns unbedingt qualifizieren.  Mit dem BHC Königsbrunn und dem TSV Schwabmünchen hatte man es mit zwei bekannten Mannschaften zu tun. Dagegen waren der TSV Großhadern und die HSG Schwabkirchen zwei völlig unbekannte Teams.  Zur Freude der Mannschaft und der Eltern konnten wir uns mit vier Siegen für die Landesliga qualifizieren.
Was in den Wochen danach geschah, war / ist bisher noch nie dagewesen: Mit Lara Hopfinger (VSC Donauwörth), Sina Bosch (Vfl Günzburg) und Emilie Krisch (TSV Gersthofen) schlossen sich gleich drei Spielerinnen dem TSV Haunstetten an. Das führt dazu, dass das spielerische Niveau noch weiter gehoben wird, womit wir sehr positiv in die neue Saison blicken. Trainer Hubert Lechner ist froh, dass auch die Trainerkollegin Anne Hänsel an Bord bleibt, da sie in der vergangenen Saison sehr viele positive Akzente setzen konnte.

Wir wünschen den Spielerinnen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.
Außerdem wäre es super, wenn der eine oder andere zusätzliche Zuschauer unsere Spiele ansehen würde.

 

Merken