Am Samstag den 5.10.2019 hatte nun auch die E1 des TSV Haunstetten ihren Heimspieltag  in der ersten Quali-Phase bestritten.

Zur besonderen Freude der Trainerin Jutta Schnitzlein, die den Teamgeist und Einsatz der Spieler am Ende der Partie gegen des BHC, lobte. Das ist Bestätigung genug, dass sich der Einsatz, in den 2x wöchentlich stattfindenden Trainingszeiten auszahlt.

Das erste Spiel gegen den TSV Gersthofen 2 startete mit viel Engagement und Begeisterung für beide Teams, auch wenn die Partie „Jungen gegen Mädchen“ (wie in dem Film von Bibi & Tina), hieß. Auch wenn die Haunstetter Spieler die meiste Zeit die pass- und wurfsicherere Mannschaft waren, zeigten die Mädchen aus Gersthofen ihren ganzen Ehrgeiz und behielten bis zum Abpfiff des Spieles die Freude am Handballsport.

Im zweiten Match unseres Nachwuchses standen sich der TSV Haunstetten und BHC Königsbrunn, nicht zum ersten Mal in der Spielsaison, gegenüber. Es fand zuvor schon ein Trainingsspiel in eigener Sporthalle statt, in der der BHC vorab seine vielen handballerischen Talente aufs Parkett brachte. Doch die Trainerin des TSV Haunstetten bereitete ihre Mannschaft, mit viel Kampf- und Teamgeist auf das Spiel vor, was die Spieler 1:1 auf der Spielfläche umsetzten. Eine überragende Leistung zeigt der Torwart, Vincent Fuchs, des TSV Haunstetten, dass bei allen Zuschauern und Trainern der Mund vor Begeisterung nicht mehr zu ging. Das führte dazu, dass in der zweiten Hälfte die Torwürfe des BHC,  vor lauter Respekt vor der Torwartleistung, nicht mehr so platziert geworfen wurden und das Ergebnis nicht zu hoch ausfiel.

Ich möchte mich ganz besonders auch bei den Eltern bedanken, die so einen Heimspieltag erst möglich machen.  Es geht gleich nächstes Wochenende mit der E2 weiter.

Viele Grüße

Trainerin Jutta Schnitzlein