Das ist unsere Bayernliga!

Die weibliche B-Jugend fuhr am vergangenen Sonntag nach Gröbenzell um an der zweiten Runde der Bayernliga teilzunehmen. Das Ziel der geschlossenen Mannschaft war es sich einen Platz in der Bayernliga zu sichern, auch wenn man auf Emma Simon, Chiara Joerss und das Trainergespann Horner/Link verzichten musste. Im ersten Spiel trafen die Mädels auf das Team aus Regensburg. Es war 30 Minuten lang ein Spiel auf Augenhöhe und die Haunstetterinnen hatten durch die geschlossene, gute Mannschaftsleistung lange eine Chance auf einen Sieg. Gegen Ende des Spiels machte die Regensburger Torhüterin den Mädels das Spiel schwer und die Regensburgerinnen konnten vorbei ziehen. Man verlor das Spiel mit 13:17, es wäre weitaus mehr drin gewesen, doch das Team hakte das Spiel ab und konzentrierte sich auf das nächste Spiel gegen Ismaning. Die Mannschaft spielte von Anfang an, wie von den Trainerin Lechner/Lechner angeordnet eine 6:0 Abwehr, welche den Ismaninger Mädels 30 Minuten zu schaffen machte. Wenn dann doch mal ein Rückraumwurf aufs Tor kam, konnte man sich auf die Torhüterin Kiara Spindler verlassen. Auch im Angriff agierte das Team sehr gut und schnell, durch einfache Wechsel und Sperren am Kreis erzielte das Team ein Tor am anderen. Auch als das Spiel quasi schon entschieden war, spielten Die Haunstetterinnen weiter ihre Chancen aus und ließen nicht nach, am Ende gewann die Mannschaft absolut verdient mit 17:7. Nun kam es auf das letzte Spiel gegen Gröbenzell an, wer das zweite Team, nach Regensburg ist, das sich für die Bayernliga qualifiziert. Hoch motiviert, zu 100% bei der Sache und bereit nochmal 30 Minuten alles zu geben, ging das Team in das Spiel rein. Wieder ein Spiel auf Augenhöhe in dem alles offen war. In der ersten Halbzeit fehlte es den Mädels am Wurfglück und an Passsicherheit im Angriff, weshalb sie zur Halbzeit 4:6 zurück lagen. Nach einer motivierenden Halbzeitansprache der Trainer, ging das Team entschlossen in die zweite Halbzeit. Aufgrund des kleinen Kaders gingen in der Mitte der zweiten Halbzeit langsam die Kräfte aus für den Angriff, doch durch zwei gehaltene 7meter hielt Kiara Spindler das Team im Spiel. Durch eine Umstellung im Angriff gelang es dem Rückraum der Haunstetterinnen die wichtigen Tore zu erzielen. Zwei Minuten vor Schluss stand es 11:12 nun hieß es Nerven bewahren! Durch eine starke Abwehrleistung, gegenseitiges motivieren und Konzentration stand es 30 Sekunden vor Schluss 12:12 unentschieden. 10 Sekunden vor Schluss erzielte Nina Lechner aus dem Rückraum das 13:12. Durch die richtige Einstellung, Unterstützung der mitgereisten Eltern und der Trainer über das Handy, dem sensationellen Teamgeist und der Freude am Handball konnte sich das Team für die Bayernliga qualifizieren. Vielen Dank aus an das Aushilfstrainergespann Lechner/Lechner, ohne euch wäre das nicht möglich gewesen!

Das ganze Team freut sich auf die Saison in der Bayernliga!!

#badgirls#einTeameinZiel